Überzeugen statt bevormunden: UWG stellt Kandidaten für die Kommunalwahl auf
Aktuelles, Berichte zur Kommunalwahl 2020, Kommunalwahl 2020

Überzeugen statt bevormunden: UWG stellt Kandidaten für die Kommunalwahl auf

Sehr gut besucht war am Donnerstagabend die Mitgliederversammlung der UWG Wettringen im Vorraum der Bürgerhalle. Es wurden die Kandidaten für die Wahlbezirke und die Reserveliste aufgestellt.

Vorsitzender Christoph Dropmann und Fraktionssprecher Bernd Ewering begrüßten die Teilnehmer – darunter auch viele Frauen – und stellten die Vorschläge des Vorstandes vor.

„Bürgermeister für alle Wettringer“

Bürgermeister Berthold Bültgerds war ebenfalls gekommen und stellte klar: „Ich möchte der Bürgermeister für alle Wettringer sein, also überparteilich und nicht nur für eine Partei.“

Überzeugen statt bevormunden
Bürgermeister Berthold Bültgerds, UWG-Vorsitzender Christoph Dropmann, Fraktionssprecher Bernd Ewering.

Der Vorstand der UWG schlug für alle Wahlbezirke jeweils einen Kandidaten und einen Ersatz-Kandidaten vor. Im Rahmen der Abstimmung wurden die Vorstandsvorschläge angenommen (siehe unten). Anschließend bedankte sich Dropmann bei allen Kandidaten für die Bereitschaft, bei der UWG mitzuarbeiten und im Rahmen der Kommunalwahl für ihre Ziele zu werben.

„Sehr starkes Team“

Bernd Ewering: „Wir haben ein sehr starkes Team für die Kommunalwahl im September aufgestellt. Wir sind seit über 30 Jahren die ungefärbte ökologische und unabhängige Stimme im Gemeinderat. Es wurde von uns viel initiiert und bewegt.“ Und weiter: „Unser stark besetztes Team ist die Basis, diese Politik auch in den nächsten Jahren fortzusetzen.“

Anschließend ging er auf einzelne Punkte des Wahlprogramms ein, das in den nächsten Wochen weiter ausgearbeitet wird. Bei allen Themen will die UWG überzeugen statt bevormunden sowie auf Dialog und Austausch setzen. Schwerpunkte der UWG werden ökologische Themen sein, die sich für Wettringen umsetzten lassen.

Das Ehrenamt soll weiter gestärkt werden. Weiterhin wird ein Teil der Aufwandsentschädigungen der Ratsmitglieder an die Wettringer Vereine gespendet. Im Bereich Verkehr und Infrastruktur steht der Erhalt und Ausbau der der sehr guten Radinfrastruktur im Vordergrund. Der Weg der nachhaltigen Haushaltspolitik für eine finanziell gesunde Gemeinde wird auch weiter verfolgt werden. Die UWG wird in den kommenden Monaten die Einführung einer privaten Realschule unterstützen; eine weiterführende Schule wäre für die Kinder und für die Gemeinde selbst ein wichtiger Faktor.

Berthold Bültgerds wurde von der UWG Wettringen im Rahmen der Versammlung als Bürgermeisterkandidat aufgestellt. Er wird von den aktuellen Ratsparteien unterstützt. Kandidaten

WB 1 Benjamin Voß (Reserve: Mathias Frie)

WB 2 Wolfgang Engels (Christiane Brinner)

WB 3 Willi Heimann (Günter Ewering)

WB 4 Bernd Dircksen (Ruth Voigt)

WB 5 Johannes Pleus (Stefan Böckenfeld)

WB 6 Bernd Ewering (Martin Kloppe)

WB 7 Heinz Niehues (Karin Remke)

WB 8: Andreas Grönefeld (Barbara Henrichsmann)

WB 9: Christoph Dropmann (Kathrin Dircksen)

WB 10 Hartmut Voigt (Bernd Schröer)

WB 11 Norbert Lütkeharmöller (Klaus Glöcken)

Reserveliste

Platz 1: Bernd Ewering

Platz 2: Benjamin Voß

Platz 3: Christoph Dropmann

Platz 4: Willi Heimann

Platz 5: Hartmut Voigt

Platz 6: Andreas Grönefeld

Platz 7: Norbert Lütkeharmöller

Platz 8: Heinz Niehues

Platz 9: Kathrin Dircksen

Platz 10: Johannes Pleus

Platz 11: Günter Ewering

Platz 12: Bernd Dircksen

Platz 13: Wolfgang Engels

Platz 14: Ruth Voigt

platz 15. Martin Kloppe

Platz 16: Karin Remke

Platz 17: Christiane Brinner

Platz 18: Klaus Göcken

Platz 19: Barbara Henrichsmann

Platz 20: Stefan Böckenfeld

Platz 21: Bernhard Schröer

Platz 22: Mathias Frie

Quelle: mv-online.de, 23.06.2020, Bernhard Hölscher