UWG Sommertour zur Villa Jordaan
Aktiv vor Ort, Aktuelles, UWG aktiv

UWG Sommertour zur Villa Jordaan

Ein klarer blauer Himmel wölbte sich über den knapp 30 Mitgliedern der UWG Wettringen, die am Samstagnachmittag die Villa Jordaan in Rothenberge besuchten. Über den alten Bahnradweg erreichten die Radler gegen 15 Uhr das Landhaus Rothenberge.

Oben warteten Dorothee und Gisela mit Kaffee, Plätzchen und kalten Getränken auf die Radler; nach dem steilen Anstieg kam die Pause gerade recht. Und hier begrüßte auch Heinz Rensmann seine Gäste aus Wettringen, um sie durch das kleine Schlösschen zu führen. Er ist an der Uni Münster für die Zentralen Dienste zuständig und machte darauf aufmerksam, dass das Landhaus wieder seine Originalfarbe erhalten hat – ein cremefarbenes Weiß.

Erbauer der Villa (1923) war die niederländische Familie Jordaan; 1960 ging sie an die Bertha-Jordaan-van-Heek-Stiftung, die das Landhaus seit 1962 an die Universitätsgesellschaft in Münster vermietet. Tausende Studierende nutzten die Villa in den Folgejahren für Seminare. Angeblich war auch die nicht weit entfernte Gaststätte Schulte-Sutrum ein beliebter Treffpunkt – so erzählt man. „Einen Einschnitt erlebte die Villa 2012, als sie vom Kreis Steinfurt aus Brandschutzgründen geschlossen wurde. Knackpunkt: die Fluchttreppe. Nach einem Wasserschaden war die Substanz der Villa fast vollständig vernichtet.“ Sie sollte 2014 sogar verkauft werden. „Es stand im Internet – für 950.000 Euro zu verkaufen. Aber niemand hat sich gemeldet“, sagte Rensmann.

 

Quelle: MV-Online 11.07.2018 hö