Fraktionsbericht November 2017

Fraktionsbericht November 2017

Die UWG Wettringen hat sich auf ihrer Fraktionssitzung dafür ausgesprochen, den Straßenendausbau im Baugebiet „Prumenkamp“ in einfarbiger pflasterbauweise herzustellen. Die Kreuzungsbereiche sollen andersfarbig hergestellt werden um diese entsprechend abzuheben. Bei den Entscheidungen zum Straßenendausbau in den erschlossenen Baugebieten der vergangenen Jahre spielte immer die Situation bereits bestehender Wohngebiete in der Umgebung eine Rolle. Da eine Anbindung des Baugebiets „Prumenkamp“ an die Kerneburg erfolgt und dieser Bereich bereits in pflasterbauweise hergestellt ist, war dieses für die UWG schließlich das ausschlaggebende Argument sich für die pflasterbauweise zu entscheiden.

Eine Breite von 7 m für die Zuwegung von der Kreisstraße 61 zum Baugebiet, wie sie im Bauausschuss vorgestellt wurde hält die UWG für eine Spielstraße für zu Breit. Wir sprechen uns dafür aus, die Zuwegung in einer Breite von maximal 6,5 m herzustellen.

Dem Antrag eines bestehenden Unternehmens auf Änderungen der Bebauungspläne im Industriegebiet stimmt die UWG zu. Damit werden die Grundlagen für eine geplante Erweiterung geschaffen.

Die in den letzten Jahren getätigten Investitionen am Campingplatz haben zu einer Attraktivitätssteigerung geführt und damit zu erheblich höheren Besucherzahlen und Umsätzen. Diese positive Entwicklung soll möglichst fortgeführt werden, weshalb die UWG den geplanten Investitionen in den Campingplatz grundsätzlich zustimmt.

Die Kommentare sind geschloßen.